Was ist eine Website-Datenbank?

28. März 2024

Eine Website Datenbank ist eine strukturierte Sammlung von Daten, die für viele als Rückgrat dient Webseiten, insbesondere solche, die das Speichern, Organisieren und Verwalten großer Informationsmengen erfordern. Es handelt sich im Wesentlichen um ein digitales Hauptbuch, in dem Daten in Tabellen gespeichert werden, die als Tabellenkalkulationen betrachtet werden können. Jede Tabelle enthält Zeilen und Spalten, wobei die Zeilen einzelne Datensätze darstellen (z. B. Benutzerinformationen, Produktdetails usw.). blog Beiträge) und Spalten, die die mit jedem Datensatz verknüpften Attribute darstellen (z. B. Benutzername, Produktname oder Beitragstitel).

Datenbanken ermöglichen dynamischen Websites das effiziente Abrufen, Einfügen, Aktualisieren und Löschen von Daten und erleichtern so die Interaktion und Personalisierung in Echtzeit auf der Grundlage von Benutzereingaben und -verhalten. Sie unterstützen verschiedene Datentypen, darunter Text, Zahlen, Datumsangaben und binäre Objekte wie Bilder oder Videos, wodurch sie für verschiedene Zwecke vielseitig einsetzbar sind Web Applikationen.

Wie funktioniert eine Webdatenbank?

Eine Webdatenbank funktioniert durch eine Reihe von Interaktionen zwischen a Netz server,ein Datenbank server, und der Kunde (normalerweise a Web-Browser). Hier ist eine vereinfachte Übersicht über die Funktionsweise einer Website-Datenbank:

  1. Der Kunde stellt eine Anfrage. Wenn ein Benutzer über seinen Browser mit einer Webanwendung interagiert – sei es bei der Suche nach einem Produkt, beim Anmelden oder beim Posten eines Kommentars – sendet der Browser eine Anfrage an das Web server. Diese Anfrage gibt an, welche Aktion der Benutzer ausführen möchte, z. B. bestimmte Daten abrufen oder die Datenbank mit neuen Informationen aktualisieren.
  2. Das server bearbeitet die Anfrage. Das Netz server formuliert eine Datenbankabfrage, wenn es sich bei der Anfrage um in der Datenbank gespeicherte Daten handelt. Diese Abfrage wird am häufigsten in einer Datenbankabfragesprache geschrieben SQL (Strukturierte Abfragesprache) für relationale Datenbanken. Die Abfrage gibt genau an, welche Daten benötigt werden bzw. welche Aktualisierung durchgeführt werden muss.
  3. Die Datenbank initiiert eine Aktion. Die Abfrage wird an die Datenbank gesendet server, der die Abfrage in der Datenbank verarbeitet. Die Datenbank server führt die angegebenen Aktionen aus, z. B. das Abrufen einer Anfrage in der Datenbank oder das Aktualisieren des Datensatzes entsprechend den neuen Informationen, die er erhält.
  4. Die Datenbank generiert eine Antwort. Sobald die Datenbank server Hat die Abfrage verarbeitet, sendet sie die Ergebnisse zurück an das Web server. Die Antwort kann die angeforderten Daten oder eine Bestätigung der Aktualisierung sein.
  5. Die Antwort wird dem Client angezeigt. Das Netz server Dann nimmt diese Antwort und generiert die entsprechende Ausgabe, die an den Browser des Clients zurückgesendet wird. Diese Ausgabe erfolgt typischerweise in der Form HTML, CSS und JavaScript, die der Browser rendert, um die angeforderten Informationen anzuzeigen oder die durchgeführte Aktion zu bestätigen. In dynamischen Webanwendungen kann dieser Prozess mithilfe von AJAX (Asynchronous JavaScript and XML) optimiert werden, sodass Teile der Webseite mit neuen Daten aktualisiert werden können, ohne dass die gesamte Seite neu geladen werden muss.

Vorteile der Verwendung einer Website-Datenbank

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile der Verwendung von Website-Datenbanken:

  1. Dynamisches Content-Management. Eine Website-Datenbank ermöglicht das Speichern, Abrufen, Aktualisieren und Löschen von Inhalten in Echtzeit. Diese Funktion ermöglicht es Websites, dynamische Inhalte anzuzeigen, die sich basierend auf Benutzerinteraktionen oder -präferenzen ändern, z. B. Benutzerprofile, Produktlisten und personalisierte Empfehlungen. Dynamisches Content Management macht E-Commerce-Websites, soziale Netzwerke usw. aus Content-Management-Systeme (CMS) leistungsstark und benutzerfreundlich.
  2. Effiziente Datenspeicherung und -abfrage. Datenbanken sind darauf ausgelegt, große Datenmengen effizient zu verarbeiten. Sie verwenden ausgefeilte Algorithmen und Indizierungstechniken zum organisierten Speichern von Daten, die eine schnelle Suche, Aktualisierung und das Abrufen von Informationen ermöglichen. Diese Effizienz ist entscheidend für Websites, die Tausende oder Millionen Benutzer gleichzeitig und ohne Verzögerungen bedienen.
  3. Skalierbarkeit Moderne Datenbanksysteme sind skalierbar und unterstützen das Wachstum einer Website von einigen Hundert auf Millionen Benutzer. Sie können steigende Daten- und Benutzeranforderungen ohne Leistungseinbußen bewältigen. 
  4. Sicherheit. Website-Datenbanken bieten robuste Sicherheitsfunktionen zum Schutz sensibler Daten. Dazu gehören Benutzer Beglaubigung, Daten Verschlüsselungund Zugriffskontrollen, die einschränken, wer Daten anzeigen oder ändern kann. Diese Sicherheitsvorkehrungen sind unerlässlich, um Benutzerinformationen und Finanztransaktionen zu schützen und sicherzustellen, dass die Website den Datenschutzbestimmungen entspricht DSGVO.
  5. Datenintegrität. Datenbanken erzwingen Datenintegritätsregeln, um sicherzustellen, dass die gespeicherten Daten korrekt und konsistent sind. Zu diesen Mechanismen können Einschränkungen (z. B. eindeutige Schlüssel zur Verhinderung doppelter Datensätze) und Transaktionen gehören, die sicherstellen, dass eine Reihe von Datenbankvorgängen entweder alle erfolgreich sind oder gemeinsam fehlschlagen, wodurch Teilaktualisierungen verhindert werden, die zu Dateninkonsistenzen führen könnten.
  6. Integration und Zugänglichkeit. Datenbanken können in verschiedene Webentwicklungs-Frameworks integriert werden ProgrammiersprachenDies erleichtert Entwicklern das Erstellen und Verwalten von Webanwendungen. Sie unterstützen auch APIs und Export-/Importfunktionen, die den Datenaustausch mit anderen Systemen und Diensten erleichtern und die Interoperabilität und Datenzugänglichkeit verbessern.
  7. Backup und Genesung. Datenbanksysteme umfassen Tools zum Sichern und Wiederherstellen von Daten bei Verlust oder Beschädigung. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um die Verfügbarkeit und Kontinuität einer Website aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass Daten nach Hardwareausfällen wiederhergestellt werden können. Cyber-Angriffeoder andere unvorhergesehene Ereignisse.
  8. Analytische Fähigkeiten. Viele Datenbanksysteme bieten Analysetools und Berichtsfunktionen, die es Unternehmen ermöglichen, Erkenntnisse aus ihren Daten abzuleiten. Dazu können Benutzerverhaltensanalysen, Verkaufstrends und Leistungskennzahlen gehören, die für die strategische Planung und Entscheidungsfindung von unschätzbarem Wert sind.

Website-Datenbanktypen

Hier ist eine Übersicht über die wichtigsten Datenbanktypen, die in der Webentwicklung verwendet werden:

Relationale Datenbanken (RDBMS)

Relationale Datenbanken Organisieren Sie Daten in Tabellen, die über Primär- und Fremdschlüssel miteinander in Beziehung stehen. Diese Struktur ermöglicht komplexe Abfragen und Transaktionen. Sie eignen sich ideal für Anwendungen, die komplexe Transaktionen und Beziehungen zwischen Einheiten erfordern, wie z. B. E-Commerce-Plattformen, CRM-Systeme (Customer Relationship Management) und alle Anwendungen, die eine strenge Datenintegrität erfordern.

NoSQL-Datenbanken

NoSQL-Datenbanken sind für die Verarbeitung einer Vielzahl von Datenmodellen konzipiert, darunter Dokument-, Diagramm-, Schlüsselwert- und Wide-Spalten-Speicher. Sie bieten an flexFlexibilität in Bezug auf Schema und Skalierbarkeit. Sie eignen sich ideal für Anwendungen wie Content-Management-Systeme, große Datenmengen Anwendungen und Echtzeit-Web-Apps, die eine Speicherung erfordern unstrukturiert or halbstrukturierte Daten, schnelle Entwicklung und horizontale Skalierung.

Dokumentenorientierte Datenbanken

Diese Datenbanken sind ein Subtyp von NoSQL und speichern Daten in Dokumenten (normalerweise JSON, BSON oder XML). Sie sind für das Speichern, Abrufen und Verwalten dokumentorientierter Informationen konzipiert. Sie eignen sich am besten für Content-Management-Systeme, E-Commerce-Anwendungen und Anwendungen, die Folgendes erfordern flexFlexibilität im Datenmodell und einfache Skalierbarkeit.

Graph-Datenbanken

Graph Datenbanken Verwenden Sie Diagrammstrukturen (Knoten, Kanten und Eigenschaften), um Daten darzustellen und zu speichern, wobei der Schwerpunkt auf den Beziehungen zwischen Datenpunkten liegt. Sie eignen sich ideal für soziale Netzwerke, Empfehlungsmaschinen und alle Anwendungen, bei denen Beziehungen zwischen Entitäten für die Funktionalität der Anwendung von entscheidender Bedeutung sind.

Schlüsselwertspeicher

Diese Datenbanken speichern Daten als Schlüssel-Wert-Paare. Sie sind hochgradig unterteilbar und ermöglichen eine horizontale Skalierung, wodurch sie für Anwendungen geeignet sind, die Folgendes erfordern Hochleistungs- und Skalierbarkeit, Caching und Sitzungsspeicher.

Wide-Column-Stores

Wide-Column-Stores verwenden Tabellen, Zeilen und dynamische Spalten zum Verwalten von Daten. Sie bieten Skalierbarkeit und flexDies ermöglicht die effiziente Abfrage großer Datenmengen. Sie eignen sich am besten für analytische Anwendungen, die Verarbeitung großer Datenmengen und alle Situationen, in denen die Anwendung schnell auf große Datenmengen zugreifen und diese analysieren muss.

Objektorientierte Datenbanken

Objektorientierte Datenbanken Daten in Form von Objekten speichern, wie in Objekt orientierte Programmierung. Daten können ohne Änderung gespeichert werden, wodurch die Struktur komplexer Datenobjekte erhalten bleibt. Sie eignen sich für Anwendungen mit komplexen Datenmodellen und bei denen die Anwendungslogik stark objektorientiert ist, beispielsweise bestimmte wissenschaftliche Anwendungen, Ingenieurwesen und CAD-Systeme.

Beispiele für Webdatenbanken

Hier sind einige der beliebtesten Web-Datenbankverwaltungssysteme.

MySQL

MySQL ist ein relationales Open-Source-Datenbankverwaltungssystem (RDBMS), das in der Webentwicklung weit verbreitet ist. Es nutzt die strukturierte Abfragesprache (SQL) zur Verwaltung und Bearbeitung relationaler Datenbanken.

MySQL ist für seine Zuverlässigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit bekannt. Es unterstützt eine breite Palette von Anwendungen, von kleinen Websites bis hin zu großen Webanwendungen wie Facebook, Twitter und YouTube. Die hoch skalierbare Plattform unterstützt alles von wenigen Zeilen bis hin zu Millionen von Datensätzen. Seine Kompatibilität mit allen großen Hosting-Anbietern, die einfache Verwaltung und die starken Sicherheitsfunktionen machen es zu einer beliebten Wahl für Webentwickler.

MongoDB

MongoDB ist eine führende NoSQL-Datenbank, in der Daten gespeichert werden flexMögliche, JSON-ähnliche Dokumente, was bedeutet, dass Felder von Dokument zu Dokument unterschiedlich sein können und sich die Datenstruktur im Laufe der Zeit ändern kann. Dieses Dokumentmodell erleichtert Entwicklern das Speichern und Kombinieren von Daten beliebiger Struktur, oft ohne dass eine Vordefinition erforderlich ist Schema.

MongoDB ist auf Skalierbarkeit, Leistung und Hochverfügbarkeit ausgelegt und kann von einer einzelnen Plattform aus skaliert werden server Bereitstellungen für große, komplexe Multi-Site-Architekturen. Es eignet sich besonders gut für Anwendungen, die eine schnelle Entwicklung erfordern. flexible Datenmodelle und die Fähigkeit zur horizontalen Skalierung, wie z IoT, mobile Apps und Echtzeitanalysen.

PostgreSQL

PostgreSQL ist ein fortschrittliches objektrelationales Open-Source-Datenbanksystem, bei dem Erweiterbarkeit und SQL-Konformität im Vordergrund stehen. Es bietet Funktionen wie Tabellenvererbung, Fremdschlüssel, Transaktionen und Unterstützung für mehrere Datentypen, einschließlich geometrischer Grundelemente, JSON und XML.

PostgreSQL ist für die Bewältigung einer Reihe von Arbeitslasten konzipiert, von einzelnen Computern bis hin zu Data Warehouses oder Webdiensten mit vielen gleichzeitigen Benutzern. Es ist oft die Datenbank der Wahl für Unternehmen und Organisationen, die eine robuste, skalierbare Lösung suchen, die komplexe Datentypen und strikte Transaktionsintegrität verarbeiten kann.

Redis

Redis ist ein Open-Source-In-Memory-Schlüsselwert-Datenspeicher, der als Datenbank, Cache und Nachrichtenbroker verwendet wird. Es unterstützt Datenstrukturen wie Zeichenfolgen, Hashes, Listen, Mengen, sortierte Mengen mit Bereichsabfragen, Bitmaps, Hyperlogs und Geoindizes mit Radiusabfragen.

Redis ist für seine hohe Leistung bekannt und unterstützt Millionen von Anfragen pro Sekunde für Echtzeitanwendungen in Branchen wie Gaming, Technologie, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen. Dies ist besonders nützlich für Szenarien, die einen schnellen Datenzugriff erfordern, wie z. B. Caching, Sitzungsverwaltung, Pub/Sub-Messaging-Systeme und Hochgeschwindigkeitstransaktionen.

Kassandra

Cassandra ist eine kostenlose und Open-Source-, verteiltes NoSQL-Datenbankverwaltungssystem, das für die Verarbeitung großer Datenmengen in vielen Bereichen konzipiert ist servers, bietet hohe Verfügbarkeit ohne der Punkt des Versagens. Es bietet robuste Unterstützung für mehrere Cluster data centers, mit asynchroner masterloser Replikation, die Vorgänge mit geringer Latenz für alle Clients ermöglicht.

Das Datenmodell von Cassandra basiert auf dem partitionierten Zeilenspeicher mit einstellbarer Konsistenz. Es eignet sich besonders für Anwendungen, die wie wir große Datensätze mit hohen Geschwindigkeiten verwalten müssenblogs, Sensordaten und Echtzeit-Analyseplattformen. Seine Skalierbarkeit und Leistung machen es zur bevorzugten Wahl für Unternehmen, die Fehlertoleranz und lineare Skalierbarkeit benötigen.


Anastazija
Spasojević
Anastazija ist eine erfahrene Content-Autorin mit Wissen und Leidenschaft für cloud Computer, Informationstechnologie und Online-Sicherheit. Bei phoenixNAP, konzentriert sie sich auf die Beantwortung brennender Fragen zur Gewährleistung der Datenrobustheit und -sicherheit für alle Teilnehmer der digitalen Landschaft.