Was ist Telnet?

19. Juni 2024

Telnet ist ein Netzwerkprotokoll, das die Fernkommunikation mit einem anderen Computer über ein TCP/IP-Netzwerk. Es bietet eine Möglichkeit, auf Geräte zuzugreifen und diese zu verwalten oder servers, normalerweise unter Verwendung einer Befehlszeilenschnittstelle.

Was ist Telnet?

Was ist Telnet?

Telnet ist ein Netzwerkprotokoll, das es Benutzern ermöglicht, eine Remote-Verbindung zu einem anderen Computer über ein TCP/IP-Netzwerk herzustellen. Dies erleichtert die Kommunikation und Steuerung dieses Computers, als ob der Benutzer physisch am Gerät anwesend wäre. Es funktioniert auf dem Klient-server Modell, bei dem der Client eine Verbindung zum server, die dann Zugriff auf ihre Befehlszeilenschnittstelle. Dadurch können Benutzer Befehle ausführen, Dateien verwalten und Verwaltungsaufgaben auf dem Remotesystem durchführen.

Telnet überträgt Daten, einschließlich der Anmeldeinformationen, im Klartext ohne Verschlüsselung, wodurch es anfällig für Abfangen und SicherheitsverstossAufgrund dieser Sicherheitsbedenken wurde Telnet weitgehend durch sicherere Protokolle ersetzt, wie Secure Shell (SSH), das Daten verschlüsselt, um sie vor unbefugtem Zugriff und Lauschangriffen zu schützen. Obwohl Telnet immer weniger für sichere Kommunikation verwendet wird, bleibt es ein grundlegendes Protokoll in der Geschichte der Vernetzung und wird immer noch in bestimmten kontrollierten Umgebungen und Legacy-Systeme.

Wie funktioniert Telnet?

Telnet funktioniert durch den Aufbau einer bidirektionalen, interaktiven Kommunikationssitzung zwischen einem Client und einem server über ein TCP/IP-Netzwerk. Hier ist eine detaillierte Erklärung der Funktionsweise:

  1. EinleitungDer Prozess beginnt, wenn ein Telnet-Client, also eine Softwareanwendung auf dem lokalen Rechner des Benutzers, eine Verbindung zu einem Telnet- server, läuft normalerweise auf einem Remote-Computer. Diese Verbindung wird normalerweise über Port 23 hergestellt, den Standardport für Telnet.
  2. TCP-Handshake. Ein TCP-Handshake erfolgt zum Aufbau einer zuverlässigen Verbindung zwischen dem Client und dem server. Dabei werden SYN-, SYN-ACK- und ACK-Pakete ausgetauscht, um sicherzustellen, dass beide Parteien zur Kommunikation bereit sind.
  3. Authentifizierung. Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird das Telnet server fordert den Client zur Eingabe von Authentifizierungsdaten auf. Der Benutzer gibt seinen Benutzernamen ein und Passwort, die im Klartext an den serverdem „Vermischten Geschmack“. Seine server überprüft dann diese Anmeldeinformationen.
  4. Sitzungsaufbau. Nach erfolgreicher Authentifizierung wird der server stellt dem Client eine Befehlszeilenschnittstelle zur Verfügung. Diese Schnittstelle ermöglicht es dem Benutzer, mit dem Remote-System zu interagieren, als ob er physisch am Terminal anwesend wäre. Der Client kann Befehle ausführen, Dateien verwalten und verschiedene Verwaltungsaufgaben auf dem server.
  5. Befehlsausführung. Der Benutzer gibt Befehle in den Telnet-Client ein, der diese Befehle an den serverdem „Vermischten Geschmack“. Seine server verarbeitet die Befehle und sendet die Ausgabe zurück an den Client, wo sie auf dem Terminal des Benutzers angezeigt wird. Diese Hin- und Her-Kommunikation wird während der gesamten Sitzung fortgesetzt.
  6. DatenübertragungsAlle zwischen dem Kunden und dem server während der Sitzung, einschließlich Befehle und Antworten, werden im Klartext übertragen. Dies bedeutet, dass alle über die Verbindung gesendeten Daten von jedem mit Zugriff auf das Netzwerk abgefangen und gelesen werden können, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.
  7. Kündigung. Die Sitzung endet, wenn sich der Benutzer vom Remote-System abmeldet oder wenn der Client oder server beendet die Verbindung. Die TCP-Verbindung wird dann geschlossen und die interaktive Sitzung beendet.

Praktische Anwendungen von Telnet

Hier sind einige praktische Anwendungen von Telnet:

  • Remote server Verwaltung. Telnet ermöglicht Systemadministratoren für den Fernzugriff und die Fernverwaltung servers, sodass sie von jedem Standort aus Wartungsaufgaben durchführen, Probleme beheben und Dateien verwalten können.
  • Netzwerkgerätekonfiguration. Telnet wird häufig verwendet, um Netzwerkgeräte zu konfigurieren, wie Router, Switches und Firewalls. Netzwerkadministratoren können Sie per Fernzugriff auf diese Geräte zugreifen, um Einstellungen zu ändern, Firmware, und verwalten Sie Konfigurationen.
  • Testen und Fehlerbehebung. Telnet ist ein nützliches Tool zum Testen und zur Fehlerbehebung von Netzwerkdiensten und -anwendungen. Administratoren können Telnet verwenden, um die Konnektivität zu bestimmten Häfen auf einem server, um sicherzustellen, dass Dienste wie Netz servers, E-mail servers und Datenbank servers laufen und sind zugänglich.
  • Zugriff auf Legacy-Systeme. Einige ältere Systeme und Anwendungen verlassen sich für den Fernzugriff immer noch auf Telnet. Telnet bleibt eine praktikable Option für die Interaktion mit diesen Legacy-Systemen, insbesondere wenn andere Fernzugriffsmethoden nicht unterstützt werden.
  • Bildungs ​​Gründe. Telnet wird häufig in Bildungseinrichtungen verwendet, um Schülern grundlegende Netzwerkkonzepte und Remote-Access-Protokolle beizubringen. Es bietet eine einfache Möglichkeit, Client-server Interaktionen und Befehlszeilenschnittstellen.
  • TerminalemulationTelnet kann verwendet werden als Terminal-Emulator zur Verbindung mit Großrechnern und Minicomputern, die einen Terminalzugriff erfordern. Es ermöglicht Benutzern die Interaktion mit diesen Systemen und simuliert die Erfahrung, direkt an der Maschine zu arbeiten.
  • Einfache Chat-Anwendungen. Mit Telnet können Sie einfache textbasierte Chat-Anwendungen erstellen. Durch die Verbindung mehrerer Benutzer zu einem Telnet serverkönnen sie Nachrichten in Echtzeit senden und empfangen und so grundlegende Netzwerk- und Kommunikationskonzepte demonstrieren.
  • Fernsteuerung von Anwendungen. Bestimmte Anwendungen und Dienste unterstützen Telnet für die Fernsteuerung und -verwaltung. Einige Datenbankverwaltungssysteme und Spiele servers ermöglichen Administratoren die Verwendung von Telnet zum Ausführen von Befehlen und zur Remoteverwaltung des Dienstes.

Telnet und Sicherheit

Obwohl Telnet historisch für den Fernzugriff und die Fernverwaltung von Systemen wichtig ist, birgt es aufgrund seiner fehlenden Verschlüsselung erhebliche Sicherheitsrisiken. Alle zwischen dem Telnet-Client und dem server, einschließlich der Anmeldeinformationen, werden im Klartext gesendet, wodurch sie anfällig für das Abfangen und Abhören durch böswillige Akteure sind. Diese Anfälligkeit für Man-in-the-Middle-Angriffe und Datenlecks haben dazu geführt, dass Telnet weitgehend durch sicherere Protokolle wie SSH ersetzt wurde, das Daten verschlüsselt, um sie vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Obwohl Telnet in kontrollierten oder veralteten Umgebungen noch verwendet werden kann, wird von der Verwendung in ungesicherten Netzwerken dringend abgeraten, um Datenintegrität und Vertraulichkeit.

Telnet vs. SSH

Telnet und SSH sind beides Protokolle, die für den Fernzugriff und die Fernverwaltung von Systemen verwendet werden, sie unterscheiden sich jedoch erheblich in Bezug auf Sicherheit und Funktionalität. Telnet überträgt Daten im Klartext und ist damit anfällig für Lauschangriffe und Man-in-the-Middle-Angriffe, während SSH (Secure Shell) alle Daten, einschließlich der Anmeldeinformationen, verschlüsselt und so eine sichere Kommunikation über das Netzwerk gewährleistet. Darüber hinaus bietet SSH erweiterte Funktionen wie sichere Dateiübertragung (SFTP), Portweiterleitung und starke Authentifizierungsmethoden, einschließlich Public-Key-Authentifizierung, die Telnet fehlen. Aufgrund dieser Sicherheits- und Funktionsverbesserungen ist SSH die bevorzugte Wahl für den sicheren Fernzugriff, während Telnet im Allgemeinen nur in kontrollierten Umgebungen oder für Legacy-Systeme verwendet wird.

Hier ist eine tabellarische Übersicht der Vergleiche zwischen Telnet und SSH.

MerkmalTelnetSSH
DatenverschlüsselungKeine (Klartext)Ja (verschlüsselt)
AuthentifizierungBasic (Benutzername und Passwort)Stark (Passwort, öffentlicher Schlüssel, Multifaktor)
SicherheitAnfällig für Lauschangriffe  Sicher gegen Lauschangriffe
Hafen2322
File TransferNicht unterstütztUnterstützt (über SFTP und SCP)
Port ForwardingNicht unterstütztUnterstützte
LuftüberwachungFernzugriff in kontrollierten UmgebungenSicherer Fernzugriff über jedes Netzwerk  
Erweiterte FunktionenGrundlegende Befehlsausführung  Sicherer Dateitransfer, Portweiterleitung, Tunneling usw.  
Legacy UnterstützungJa, wird oft für Legacy-Systeme verwendet  Moderne Systeme, abwärtskompatibel mit Telnet  
Bevorzugte VerwendungSeltene, veraltete Systeme, Testumgebungen  Gemeinsamer Standard für sicheres Remote-Management

Anastazija
Spasojević
Anastazija ist eine erfahrene Content-Autorin mit Wissen und Leidenschaft für cloud Computer, Informationstechnologie und Online-Sicherheit. Bei phoenixNAP, konzentriert sie sich auf die Beantwortung brennender Fragen zur Gewährleistung der Datenrobustheit und -sicherheit für alle Teilnehmer der digitalen Landschaft.