Nachtrag zu Managed Services

1. VEREINBARUNG

Dieses Managed Services Addendum, das als Technical Addendum bezeichnet wird, enthält die folgenden Informationen Phoenix NAP Managed Services-Angebot zur Verwaltung und Überwachung von Client-Infrastrukturen und -Umgebungen (die „Services“). Phoenix NAP LLC erklärt sich damit einverstanden, die in dieser Vereinbarung genannten Dienstleistungen über seine interne Supportabteilung bereitzustellen. Diese Vereinbarung (wie unten definiert) zwischen dem Kunden und Phoenix NAP enthält die Beschreibung des Dienstes und die geltenden Verpflichtungen Phoenix NAP Bereitstellung oder Bereitstellung von Diensten für den Kunden und dessen Nutzung durch den Kunden. Managed Services werden bereitgestellt von Phoenix NAP gemäß dem Master Service Agreement („MSA“), auf den hiermit zusätzlich zu diesen Geschäftsbedingungen Bezug genommen wird. Bitte überprüfen Sie die MSA unter https://phoenixnap.com/cs/legal/. Diese Vereinbarung besteht aus den hierin festgelegten Bedingungen, der MSA und allen anderen anwendbaren Bedingungen für andere Phoenix NAP Vom Kunden bestellte oder genutzte Dienstleistungen, die hier vollständig enthalten sind (zusammen die "Vereinbarung"). Im Falle eines Konflikts zwischen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und einer benutzerdefinierten Arbeitserklärung ("SOW") hat die SOW die Kontrolle.

2. DER SERVICE

Der hier beschriebene Service und andere optionale benutzerdefinierte Services sollen die spezifischen Support-Services, Aktivitäten und Leistungen, die dem Kunden von zur Verfügung gestellt werden, detailliert beschreiben Phoenix NAP durch dieses Managed Services-Angebot. Phoenix NAP stellt die unten beschriebenen Services und / oder zusätzliche benutzerdefinierte ausgewählte Services bereit, die auf dem Serviceauftragsformular („SOF“) oder der Leistungsbeschreibung („SOW“) aufgeführt sind Phoenix NAP wurde die entsprechende Gebühr bezahlt.

Es stehen drei (3) Managed Services-Pakete zur Verfügung:

  • Basic
  • Vertiefung
  • Maßgeschneidert
  1. Grundlegende Paketfunktionen
    • Beinhaltet alle server und Netzwerkverwaltungsfunktionen, die im technischen Bereich bereitgestellt werden
    • Verfügbarkeitsüberwachung für bis zu fünf benutzerdefinierte Dienste pro verwaltetem Dienst server oder VM
    • Möglichkeit, eines von sechs (6) vordefinierten Patch-Fenstern auszuwählen
    • Server Leistungsstatistiken werden wöchentlich per E-Mail bereitgestellt
    • Eine (1) Stunde erste aussagekräftige Antwort SLA
  2. Erweiterte Paketfunktionen
    • Verfügbarkeitsüberwachung für unbegrenzte benutzerdefinierte Dienste pro verwaltet server oder VM
    • Möglichkeit, ein benutzerdefiniertes Patch-Fenster für das Konto festzulegen, mit Ausnahme der von NOC Services als 7:00 bis 12:00 Uhr (MST) vorgeschriebenen Sperrzeiten
    • Beinhaltet bis zu einer (1) Stunde Maßarbeit pro Monat; Benutzerdefinierte Arbeit ist definiert als nicht automatisierte, vom Kunden angeforderte Arbeit
    • Server und Netzwerkleistungsstatistiken, die wöchentlich per automatisierter E-Mail bereitgestellt werden
    • Proaktive Fehlerbehebung und Lösungsversuche zusätzlich zur Standard-Kundeneskalation
    • 30 Minuten Erste aussagekräftige Antwort SLA
  3. Benutzerdefinierte Paketfunktionen
    • Beinhaltet alle server und Netzwerkverwaltungsfunktionen, die im technischen Bereich bereitgestellt werden, sowie zusätzliche Funktionen und Verantwortlichkeiten, die in einer kundenspezifischen SOW definiert sind
    • Verfügbarkeitsüberwachung für unbegrenzte benutzerdefinierte Dienste pro verwaltet server oder VM
    • Möglichkeit, ein Kunden-Patching-Fenster pro Anwendung oder Servicegruppe festzulegen, wie es vom Pre-Sales-Engineering in der SOW definiert wurde, mit Ausnahme der von NOC Services vorgeschriebenen Sperrzeiten von 7 bis 00 Uhr (MST).
    • Beinhaltet bis zu drei (3) Stunden Custom Work pro Monat; Benutzerdefinierte Arbeit ist definiert als nicht automatisierte, vom Kunden angeforderte Arbeit
    • Proaktive Fehlerbehebung und Lösungsversuche zusätzlich zur Standard-Kundeneskalation
    • 30 Minuten erste aussagekräftige Antwort SLA

3. TECHNISCHER GELTUNGSBEREICH

  1. Überwachungsdienste
    • Überwachen Sie verwaltete Geräte, verschiedene Leistungsmetriken, Anwendungsdienste und Verfügbarkeit über ICMP-Pings, Host-Agenten und die SNMP-Trap-Sammlung.
    • 24x7x365 Geräteüberwachung
    • CPU, Speicher, Festplatte, Systemlast
    • Systemverfügbarkeit
    • Grundlegende ICMP-Pings für Auf / Ab
    • Port-Überwachung
  2. Verwaltet Servers
    • Windows (2008/2012), Linux (CentOS, Ubuntu, Debian), ESXi
    • Hardware- und Betriebssystemprobleme:
      • Fragen zur Vorgehensweise
      • Passwort zurückgesetzt
      • Probleme mit dem System / Netzwerk
      • Rack- und Stapelanforderungen
      • HDD-Diagnose mit SMART-Diagnosetools
      • RAID-Diagnose mit vom Hersteller definierten RAID-Tools
      • Front-End- und Back-End-Port-Konfigurationen
      • Aktualisieren und / oder Reparieren von Dateisystemproblemen
    • Probleme mit der Systemsteuerung (cPanel / Plesk):
      • Aktualisierungen der Systemsteuerungskonfiguration
    • LAMPENstapel:
      • Probleme auf Betriebssystemebene, Probleme mit dem Webanwendungsstapel, HTTP-Antwortanalyse und / oder Debugging
      • Caching / Lastausgleichsprobleme
      • Probleme bei der Einrichtung und Konfiguration von Apache
      • Probleme mit der Vhost-Konfiguration
    • Probleme mit der Netzwerkkonnektivität:
      • Geschwindigkeits- / Duplex-Synchronisation
      • VLAN eingerichtet
      • Konfiguration des Front-End- / Back-End-Ports
      • Frontend-IP-Adressierung
      • Frontend OSPF
    • Server/ Probleme mit der Netzwerklatenz:
      • Traceroute-Analyse
      • ICMP-Paketanalyse
      • DOS- / Angriffsvektorminderung über Paketfilterung
    • Remote Hands Unterstützung
  3. Verwaltete Firewall
    • Benutzererstellung und Berechtigungsverwaltung
    • Verbindungskonfiguration (öffentliche IPs zuweisen)
    • Private Netzwerkkonfiguration
    • Objekt erstellen
    • Grundlegende NAT-Einrichtung und -Konfiguration
    • Grundlegende Sicherheitsrichtlinien eingerichtet
    • Kritische Firmware-Updates
    • Behalten Sie die aktuellen und drei (3) vorherigen Gerätekonfigurationen bei
  4. Verwalteter Switch
    • Benutzererstellung und -verwaltung
    • SSH-Verwaltungsverbindung eingerichtet
    • Konfiguration der Verwaltungsverbindung
    • Grundlegende Netzwerkverwaltung:
      • IPs hinzufügen / entfernen
      • Hinzufügen / Entfernen von VLANs / VEs
      • Statische Routen hinzufügen / entfernen
    • Portbezogene Probleme (Fehler, Bouncing, Schutz)
    • Kritische Firmware-Updates
    • Behalten Sie die aktuellen und drei (3) vorherigen Gerätekonfigurationen bei
  5. Patchverwaltung
    • Betriebssystemkritische und / oder kritische Sicherheitspatches
    • Betriebssysteme (Windows 2008/2012, CentOS, Ubuntu, ESXi)
    • Anwendungen (Apache / IIS, cPanel / Plesk, PHP, MySQL, Java, Tomcat)
    • Patch-Identifikation und Download
    • Patch-Bereitstellung in der Client-Produktionsumgebung während des vordefinierten Wartungsfensters
    • Kundenbenachrichtigung nach Abschluss
    • Rollback bei Bedarf mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand
  6. Domain Name Services und SSL Certificate Management
    • Registrierung und Verwaltung von Domainnamen von Phoenix NAP DNS servers
    • Probleme mit der externen Namensauflösung
    • Probleme mit der Auflösung externer Reverse-Lookups
    • SSL Registrierung und Verwaltung
    • Domain- und SSL-Erneuerungen

4. SERVICE LEVEL-VEREINBARUNG

Phoenix NAP Das Managed Services-Angebot wird gemäß dem in der MSA enthaltenen Service Level Agreement („SLA“) bereitgestellt. Informationen zur Kreditwürdigkeit finden Sie in der Antwortzeitgarantie.

5. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Der Phoenix NAP Managed Services-Angebot wird Kunden von bereitgestellt Phoenix NAP. Clients sind dafür verantwortlich, alle erforderlichen Anmeldeinformationen für den Zugriff auf Clientumgebungen bereitzustellen. Der Kunde erklärt, dass alle im Besitz des Kunden befindlichen oder geleasten Hard- und Softwareprodukte in gutem Zustand sind. Phoenix NAP führt vor der Ausführung der hier beschriebenen Dienste keinen Gesundheitstest in der Client-Umgebung durch. Im Ereignis Phoenix NAP stellt fest, dass die Kundenumgebung vor oder während der Bereitstellung des Service nicht ordnungsgemäß funktioniert hat, können zusätzliche Gebühren anfallen. Kundenänderungen und alle entsprechenden Anfragen im Zusammenhang mit diesem Angebot sind an zu richten Phoenix NAP über den Standard-Support-Ticket-Prozess, wie in der MSA unter beschrieben Unterstützungphoenixnap.com €XNUMX.

6. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

In keinem Fall wird PHOENIX NAP HAFTET FÜR FOLGENDE, INDIREKTE, BEISPIELHAFTE, SPEZIELLE ODER NEBENSCHÄDEN, EINSCHLIESSLICH VERLORENER DATEN UND VERLORENER GEWINNE, DIE AUS DER VEREINBARUNG ÜBER MASTER-DIENSTLEISTUNGEN, VERWALTETEN DIENSTLEISTUNGEN ODER DRITTANBIETERN ENTSTEHEN. PHOENIX NAP ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR PROGRAMME ODER DATEN, DIE MIT DER SOFTWARE VON DRITTANBIETERN VERWENDET WERDEN. DIE GESAMTKUMULATIVE HAFTUNG VON PHOENIX NAP IM ZUSAMMENHANG MIT DIESER VEREINBARUNG UND JEGLICHER SOFTWARE, OB IN VERTRAG, TORT ODER ANDERWEITIG, ÜBERSCHREITET NICHT DEN BETRAG DER GESAMTEN GEBÜHREN, DIE DER KUNDE WÄHREND DER ZEIT VON SECHS (6) MONATEN SOFORT VORHERIGT AUF DEN ANSPRUCH ERFOLGT. Der Kunde erkennt an, dass die Gebühren die in dieser Vereinbarung festgelegte Risikoverteilung widerspiegeln PHOENIX NAP WÜRDE NICHT OHNE DIESE HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN DIESE VEREINBARUNG SCHLIESSEN. Dieser Absatz wird im weitesten Sinne interpretiert, um die Haftung von zu begrenzen PHOENIX NAP.

v.1; 01262016